Morgenpost: Protestaktion für Schokoladen

Protestaktion für Schokoladen
Mi., 15. Feb. 2012, Morgenpost

Mehr als zwei Dutzend Menschen haben am Dienstag in Friedrichshain ihrem Unmut über die Schließung des alternativen Kulturprojektes Schokoladen e.V. an der Ackerstraße in Mitte Luft gemacht.
Bereits Ende Februar steht dort seine Räumung an. Laut Polizei waren 20 bis 30 Frauen und Männer gegen 10.30 Uhr in das Foyer der Geschäftsstelle des Liegenschaftsfonds Berlin in der Warschauer Straße 41 gestürmt. Dort verwickelten einige der Demonstranten Mitarbeiter in Gespräche, lenkten sie dadurch ab und nutzten die Verwirrung aus, um Flugblätter mit Klebestreifen an Wänden und Fensterscheiben anzubringen. Als Liegenschaftsfonds-Mitarbeiter ihnen erklärten, die Polizei alarmiert zu haben, verließ die Menge fluchtartig das Gebäude. Der Liegenschaftsfonds erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. pol

Keine Kommentare

Aktionswoche gegen Schokoladen-Räumung.

Schokoladen verteidigen! – Aktionswoche vom 18. – 25. Februar 2012

Räumungstermine am 22. Februar in Berlin: Seit 2005 versucht Markus Friedrich, Fließenhändler und „Eigentümer“ der Ackerstraße 169/170, die  Nutzer_innen und Bewohner_innen des Hauses vor die Tür zu setzen – bisher allerdings vergebens. Jedoch scheiterten die letzten Berufungsverfahren gegen Friedrichs Räumungsklagen im Dezember und Januar.
Nun will es Friedrich wissen und kündigt für Mittwoch, den 22. Februar die Räumung an. Akut betroffen sind der Schokoladen und weitere Kultur-Projekte im Erdgeschoss.
Der Schokoladen bietet seit 22 Jahren kostengünstige Kultur- und Konzertangebote, Raum für Soli-Partys und die Möglichkeit vom grauen Alltag abzuschalten. Die Räumung würde das Ende eines der ältesten alternativen Kultur-Projekte in Berlin-Mitte bedeuten. Wir werden das nicht hinnehmen und rufen darum vom 18. bis 25. Februar zu einer Aktionswoche gegen die Räumung auf.

Beteiligt euch an den Aktionen. Unterstützt den Aufruf.
Schokoladen bleibt!

[MATERIAL]
– Aufruf zur Aktionswoche  Hier lesen
– Flugblatt zur Aktionswoche (Kopiervorlage zum Ausdrucken) PDF (open PSD), PDF (JPG)

[TERMINE] AKTIONSWOCHE GEGEN DIE RÄUMUNG

Sa. 18. Feb. | Demo zum Haus des Schokoladen-”Besitzers”
15.30 Uhr, S-Bhf. Potsdam-Babelsberg
, Infos hier:
Die Demo findet im Anschluss an das Heimspiel des FC Babelsberg 03 statt und wird durch Fans des Vereins, so wie von Tennis Berlin unterstützt.

Unser Tip für den Vormittag: Rassisten-Kundegbung in Berlin stören: 10.00 Uhr, Antonplatz, Weißensee. Infos
Unser Tip für den Abend:
24 Stunden Fest im Schokoladen

Mo. 20. Feb. | Vollversammlung
19.00 Uhr, Schokoladen

Di. 21. Feb. | Demo: Schokoladen verteidigen!
17.30 Uhr, Klub der Republik; U-Bhf. Eberswalder Str.

Mi. 22. Feb. | Schokoladen-Räumung verhindern!
08.00 Uhr, Aktionen im Großraum Torstraße / Rosenthaler Platz.

Wenn Räunung, dann…

…macht Aktionen in eurem Viertel, in eurer Stadt und kommt nach Berlin::

Sa. 25. Feb. | Bundesweite Demo nach der Räumung. Für alternative
Freiräume, gegen den Ausverkauf Berlins!

Adresse des Schokoladen: Ackerstrasse 169, U-Bhf. Rosentahler Platz

Protestmail: via Kritikdesign

Infos: www.schokoladenverteidigen.blogsport.eu

Keine Kommentare

Berlinale: Trauerveranstaltung für Schokoladen

via: Neukölln-Bild

Rund 50 Freund_innen des Schokoladen hielten in den Abendstunden des 14. Januar 2012 eine Trauerstunde ab. Gedacht wurde den ehemaligen Projketen in Berlin-Mitte wie z.B. dem Linienhof, der Brunnenstr. 187, so wie unkommerzieller und alternativer Kultur im Allgemeinen. Außerdem wurde auf die angedrohte Beendigung des nunmehr 22 jährigen Lebens des Schokoladens hingewiesen. Teilnehmer_innen der Aktion verteilten Traueranzeigen mit der Überschrift „Wir sprechen Berlin unser tiefestes Beileid aus zu den furchtbaren Verlusten in seiner Mitte“.
Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

18.02. 2012: Demo zum Haus des Schokoladen-„Besitzers“

18.02. 2012: Demo zum Haus des Schokoladen-„Besitzers“
15.30 Uhr, S-Bhf. Potsdam-Babelsberg

Berliner Abfahrtstreffpunkte hier

Mit der Unterstützung unserer Freund*innen und Genoss*innen, den Fans des Potsdamer Fußballvereins SV Babelsberg 03 wollen wir am 18. Februar zum Haus des „Besitzers“ der Ackerstraße 169/170 in Berlin ziehen. Markus Friedrich, der am 22. Februar den Schokoladen, eines der ältesten alternativen Kultur-Projekte in Berlin-Mitte räumen lassen will, hat sein Anwesen in unmittelbarer Nähe zum Karl-Liebknecht-Stadion. Wir möchten das Heimspiel des SV Babelsberg 03 zum Anlass nehmen um mit den Fans des SV, den Freiraum-Aktiven aus Potsdam und den Freund*innen des Schokoladens vor Friedrichs Haus in der Spitzweggasse 5 zu ziehen. Unterstützt werden wir dabei durch die Fans von Tennis Borussia Berlin. Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Schokoladen bleibt! – Aktion in Babelsberg

Via: Fußball von Links

FVL – Fussball von Links erklärt sich solidarisch mit dem Widerstand gegen die drohende Räumung des Schokoladens. Das linke Kulturprojekt in Berlin-Mitte, das in der vergangenen Saison auch kurzzeitig die Trikots von Tennis Borussia Berlin zierte, ist derzeit akut räumungsbedroht. Der Gerichtsvollzieher hat sein Kommen für den 22.02. morgens um 9 Uhr angekündigt. Das Haus ruft dazu auf, bereits um 8 Uhr morgens oder gerne auch schon am Abend vorher vor Ort zu erscheinen und die mögliche Räumung kritisch zu begleiten. Ebenfalls am Vorabend wird es eine Demonstration zum Thema geben. Dass das Thema offenbar auch andere Fußballanhänger_innen bewegt, zeigt diese Tapetenaktion bei Babelsberg 03, die gerne nachgeahmt werden darf:

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Besuch beim Liegenschaftsfonds

Schokoladen bleibt!
Liegenschaftsfonds fällt durch Stresstest.

Via: Indymedia

Der Liegenschaftsfonds spielte ja bereits bei zahlreichen Auseinandersetzungen um kulturelle und andere Freiräume eine unrühmliche Rolle, so auch jetzt beim Schokoladen. Zwar hat der Geschäftsführer des Liegenschaftsfonds bei einem Pressegespräch angekündigt, dem Besitzer, Markus Friedrich, Fliesenhändler, 60 Objekte angeboten zu haben und weiter in Verhandlungen zu sein. Dennoch hat sich heute, am 14. Februar, eine Gruppe von skeptischen Unterstützer_innen des Schokoladens aufgemacht, selber vor Ort nachzugucken.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Schokoladen verteidigen! – Gemeint sind wir alle! – Aufruf zur Aktiosnwoche

Schokoladen verteidigen! – Gemeint sind wir alle!

„Wir reden nur noch über Wochen, nicht mehr über Monate“ erwiderte Markus Friedrich, seines Zeichens „Eigentümer“ der Ackerstr. 169/170, Ende Januar 2012 gegenüber der TAZ (1), auf die Nachfrage wann der Gerichtsvollzieher die letzte Frist für die Gewerberäume der Ackerstraße aussprechen könne. Dem Schokoladen, eines der ältesten Kultur-Projekte in Berlin-Mitte droht damit das Aus.
Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare